Über Uns

Dieser Blog ist ein Gemeinschaftsprojekt.

 

efeu

Bei mir fing es mit den Themen Nachhaltigkeit und gesunde Ernähung an. Durch ein Freiwilliges Jahr habe ich feststellen müssen, dass veganes Essen durchaus lecker sein kann.  Aus weniger Fleisch und der Umstellung von Milch auf Silch wurde irgendwann schließlich vegan. Ich wollte schon länger boggen, wozu mir alleine allerdings die Zeit fehlt. Aus diesem Grund bin ich sehr dankbar, dass Basilikum sich so viel Mühe mit dem Design, der Werbung und Planung etc gibt. Abgesehen vom Essen interessiere ich mich für leckere (gesunde) Rezepte, nachhaltige alltagstaugliche Tipps, Naturwissenschaften und natürlich meine Mitbewohnerin Yuna. Obwohl sie Pelz trägt… .

 

basilikum

 

Ich war bereits einige Jahre Veggie bevor ich letztendlich vegan wurde. Der Anstoß über mich und mein Verhältnis zur Tierhaltung nachzudenken war ein Pferd, das ich von seiner Vorbesitzerin geschenkt bekam. Seitdem bringt Raya mein Leben gehörig durcheinander. Neben Pferden liebe ich die Kunst und das Design, Bilder von mir kann man auf Facebook sehen. Gutes Essen ist eine Leidenschaft, kochen ist für mich jedoch eher ein Mittel zum Zweck, daher bevorzuge ich einfache Gerichte. Die Idee einen Blog zu starten gefiel mir von Anfang an, ich sorge hier vorallem für die Grafik und die technische Umsetzung. Außerdem versuche ich immer ein bisschen die Ordung zu wahren und uns zu koordinieren.

 

ghostflower2

Im Frühjahr 2013 dachte ich, es wird Zeit etwas Grundlegendes zu verändern und so brach ich meinen (ziemlich hohen) Fleischkonsum von heute auf morgen vollständig ab und wurde Vegetarier. Aber wie es wohl so einigen Veganern ging vertrug ich Milchprodukte immer weniger und Ei war mir sowieso schon immer suspekt und es kam wie es kommen musste und ich wurde Stück für Stück Veganerin. Ein langer Lernprozess, der sicherlich noch nicht abgeschlossen ist, aber gelohnt hat es sich für mich und die Tiere allemal. Ansonsten sind Reisen, Kochen und Lesen meine großen Leidenschaften, sofern ich neben der Arbeit für sie Zeit habe. Ach, und obwohl ich meinen katzenartigen Mitbewohner Momo artgerecht mit Fleisch ernähre, kann er es trotzdem nicht lassen mein Tofu aus den Einkaufstüten zu klauen – jedes Mal.