// Pizza mit Zuchiniboden

pizza_1

Es gibt glaube ich kaum einen, der keine Pizza mag. Aber nicht jeder verträgt den Weizen oder möchte einfach gerne auf die Kohlenhydrate am Abend verzichten. Oder wie ich einfach gerne Pizza essen ohne danach quasi auf der Stelle einzuschlafen. Alle Rezepte für Low-Carb Böden, die ich immer gefunden habe, waren immer nur vegetarisch, von daher habe ich mich drauf und drann gemacht, mal zu versuchen eins zu veganisieren.

Vorweg, so ganz ausgereift ist das Rezept noch nicht, die Festigkeit wird noch optimiert, aber es schmeckt definitiv.

pizza_2

Und das braucht man für eine Pizza  (1Person)

Für den Boden:

  • 2 mittelgroße Zuchinis (etwa einen Fuß lang)
  • 6-7 EL gemahlene Mandeln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 Scheiben Violife Käse
  • 3-4 EL Leinsamen

Zuchinis, Knoblauch und den Käse klein schneiden und danach im Mixer oder mit dem Pürierstab zerkleinern. Es darf ruhig noch etwas gröber sein. Das ganze danach für 5 Minuten in die Mikrowelle stellen und aufkochen lassen. Danach mischt man die Leinsamen und die gemahlenen Mandeln hinzu. Die Leinsamen sollen hier das Ei ersetzen, da sie Wasser aufnehmen und dann einen Film bilden, mit dem die Mischung zusammen halten.Diese Mischung kommt jetzt in ein Küchenhandtuch um die Flüssigkeit abtropfen zu lassen. Hier gilt, je weniger Wasser nachher im Teig ist, desto knuspriger wird er. Also quetscht ordentlich Flüssigkeit aus dem Boden mit Hilfe des Tuches. Wir hatten noch etwas zu viel Feuchtigkeit drin, deshalb wurde der Boden in der Mitte nicht richtig fest.

Wenn der Teig trocken genug ist, verteilt man ihn auf einem Backblech. Dafür rollt man ihn am besten zuerst zu einer Kugel und drückt ihn dann platt. Guckt, dass er möglichst dünn wird, so wird er fester beim backen. Dann sollte er bei etwa 200°C mindestens 10 min, besser 15 min backen bevor man die restlichen Zutaten drauf legt.

Währenddessen die Zutaten nach wunsch klein schneiden und eine Soße anmischen. Auf meiner Pizza war: rote& gelbe Paprika, Räuchertofu, Zuckerschoten, Violife Käse & Feldsalat. Den Feldsalat habe ich allerdings erst zu Schluss drauf gelegt, nachdem die Pizza im Ofen war, damit er frischer bleibt.

Das Ganze dann nochmal etwa 5 Minuten in den Ofen schieben und warm werden lassen. Unser Boden war in der Mitte leider nicht ganz fest geworden, daher haben wir ihn auf dem Backpapier gelassen, damit die Pizza nicht Stellenweise zerfällt. Geschmeckt hat er allerdings so gut, dass diese Pizza erneut gewünscht wurde 🙂basilikum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s